Schlecht umgesetzte, unpassende – noch schlimmer – nervige Paketbeilagen wollen wir in der E-Commerce-Branche in Zukunft nicht mehr sehen. Deshalb haben wir unsere 9 Praxistipps für die perfekte Paketbeilage zusammengestellt. Basierend auf unseren Erfahrungen aus dem Beilagen-Universum und gemeinsam mit unseren Kunden haben wir die wichtigsten Ratschläge zusammengefasst, um als Händler die eigenen Paketbeilagen noch besser zu machen und die maximale Marketingkraft aus dem Platz im Paket zu holen.



Hand aufs Herz: An welche Paketbeilage, die Sie in letzter Zeit mit einer Online-Bestellung bekommen haben, können Sie sich erinnern? Hat irgendein Beileger Ihr Interesse geweckt oder Sie sogar zu einem Wiederkauf animiert? Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie diese Frage mit „Nein“ beantworten. Das liegt aber keineswegs an der mangelnden Wirksamkeit des Werbemittels „Paketbeilage“. Studien belegen, dass Beileger den Kunden in einem aus neurowissenschaftlicher Sicht idealen Moment erreichen – nämlich dann, wenn er mit freudiger Erwartung die ersehnte Bestellung aus dem Paket zieht. Auf dem Weg zu seinem Wunschobjekt nimmt er alles, was sich im Paket befindet – von der Umverpackung über den Lieferschein bis zu Paketbeilage – unweigerlich einmal zur Hand und scannt es auf Relevanz. Damit erreichen Paketbeilagen eine Öffnungsrate von 100 Prozent – davon kann jeder E-Mail-Marketer nur träumen.

Aber warum können Sie sich dann vermutlich trotzdem nicht an Ihre letzte Paketbeilage erinnern? Die Antwort liegt auf der Hand: Weil der Beileger mit hoher Wahrscheinlichkeit schlicht und einfach schlecht gemacht war. Als Spezialisten für Paketbeilagen stoßen wir in der E-Commerce-Branche immer wieder auf eklatante Fehler bei der Gestaltung: Oft sind die Inhalte zufällig und haben nichts mit den Interessen des Empfängers zu tun. Oder Optik und Haptik sind nicht ansprechend und/oder passen nicht zum Branding des Werbetreibenden.

Unsere Checkliste gegen verschenktes Potenzial

Das ist schade – denn die Werbeform Paketbeilage kann viel mehr erreichen, wie Adynmics-Kunden wie Shoepassion, Foodspring oder AmbienteDirect eindrucksvoll unter Beweis stellen. Dabei ist es eigentlich gar nicht so schwer, das volle Potenzial der Beilage auszuschöpfen – wenn man die Grundlagen beachtet. Deshalb haben wir einen praxisnahen Ratgeber für die Paketbeilage zusammengestellt: unsere kostenlose Checkliste „Praxistipps für die perfekte Paketbeilage“.

Diese Checkliste liefert beispielsweise Tipps zur Auswahl des richtigen Formats der optimalen Beilage oder zur richtigen Verwendung von Gutscheinen. Darüber hinaus haben wir auch ausführliche Tipps zu den Bereichen Beilagen-Konzeption, Design, Corporate Identity oder Content Marketing in der Checkliste versammelt. Handliche Infos sowie praktische Beispiele von namhaften Online-Shops wie Shoepassion, Foodspring, Galeria Kaufhof oder Keller-Sports vermitteln eine 360-Grad-Analyse zum spannenden Marketing-Thema Paketbeilagen.

Wenn Sie also bei Ihren Paketbeilagen den Marketing-Turbo zünden wollen, dann holen Sie sich unsere kostenlose Checkliste „Praxistipps zur perfekten Paketbeilage“


Jetzt Praxistipps downloaden



Bewerten Sie unseren Beitrag
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Jetzt Newsletter abonnieren.

Subscribe to our mailing list