Bild Archive |

Bild

Im E-Commerce dreht sich vieles um nackte Zahlen: Wie hoch ist die Conversion Rate in meinem Shop? Wie viele Warenkorbabbrecher habe ich? Wie wirksam waren meine Retargeting-Kampagnen? Doch auch wenn es ohne knallharte KPIs im Online-Handel natürlich nicht geht – nicht alles kann mit Zahlen erfasst werden. Paradebeispiel gefällig? Branding!

Onlinehändler profitieren ganz massiv von einem starken Markenauftritt. Ein besonders attraktiver Rabatt oder der günstigste Preis am Markt, locken Kunden einmalig an. Doch erst eine Händlermarke, die auch nach der Bestellung im Kopf bleibt, macht aus einmaligen Spontankäufern treue Bestandskunden, aus flüchtigen Interessenten langjährige Fans. Und die sind für Onlinehändler natürlich in Sachen Customer Lifetime Value (CLV) deutlich wertvoller.

Um die eigene Marke zu stärken, können Händler an vielen Stellschrauben drehen. Eine klare, möglichst einzigartige Positionierung und eine gute Brand Story hinter den Produkten, gehören ebenso dazu, wie eine einheitliche Tonalität in der Kundenkommunikation. Was aber sogar Händler mit einer guten Branding-Strategie leicht vergessen: auch das Versandpaket gehört zu einer umfassenden Markenbildung dazu. Und auch die Paketbeilagen können das Branding und damit auch den CLV stark beeinflussen. Sie haben sich bisher noch kaum Gedanken über das Beiwerk in Ihren Versendungen gemacht? Unterschätzen Sie nicht die Wirkung, die eine durchdachte Paketbeilage im Moment des Paketauspackens für das Branding Ihres Unternehmens haben kann: Schließlich ist der Kunde genau zu diesem Zeitpunkt, emotional gesehen, auf dem Höhepunkt seiner Customer Journey – und deshalb besonders empfänglich, für positiv aufgeladene Werbebotschaften. Hier unsere drei Vorschläge, mit denen aus simplen Paketbeilagen ausgefeilte Marken-Boost-Tools im Versandpaket werden.

http://adnymics.com/wp-content/uploads/2017/04/unboxing3.png

Strategie #1: Die Interessen des Kunden in den Mittelpunkt stellen

Wer kennt es nicht: Man öffnet das Versandpaket und wird mit einer Fülle an (leider oft uninteressanten) Angeboten, Gutscheinen und anderen Incentives geradezu überfallen. Dadurch sollen wir möglichst schnell wieder dazu bewegt werden, unsere Geldbeutel zu erleichtern. Doch ist das wirklich das, was Ihre Kunden interessiert? Effektive Onlineshops kennen ihre Zielgruppe sehr gut. Sie wissen, welche Themen ihre Branche und ihre Kunden gerade bewegen. Nutzen Sie diese Informationen zu Ihrem Vorteil und punkten Sie nicht nur im Onlineshop, sondern auch im Paket mit spannenden Content-Angeboten, die das Interesse Ihrer Kunden genau treffen. Foodspring, ein Onlineshop für Premium Fitness Food & Sportnahrung, nimmt sich genau diesen Ansatz zu Herzen. Seine Kunden finden in ihren Paketen nicht nur die bestellte Ware, sondern auf den Paketbeilagen auch individuell zusammengestellte Rezeptideen und Ernährungstipps, die zu den gekauften Lebensmitteln passen. Damit stärkt Foodspring seine Brand Story als kompetenter Ernährungsexperte, der seine Kunden umfassend berät und betreut – auch im Paket. Die individuelle Ansprache durch redaktionellen Content kann selbstverständlich ganz einfach mit Cross-Selling-Angeboten verknüpft werden. Foodspring ergänzt seine Rezepttipps auch um individuelle Produktempfehlungen, die zur bisherigen Kaufhistorie des Kunden passen.

Strategie #2: Eine Community online etablieren und offline reaktivieren

Begriffe wie „Like“ und „Hashtag“ bringt man vor allem mit den sozialen Medien in Verbindung. Soziale Medien bieten Onlinehändlern die Möglichkeit, sich im World Wide Web eine treue Fangemeinde aufzubauen und passionierte Markenbotschafter, sogenannte Influencer, für sich zu gewinnen. Aber was haben Paketbeilagen mit Facebook, Instagram und Co. zu tun? Eine Menge, wenn Sie mit ihrer Hilfe schaffen, den Kunden nach Abschluss des Kaufs in den digitalen Dunstkreis Ihrer Marke zurückzuziehen. Nutzen Sie Ihre Beilagen, um Ihre Kunden auf Ihren Blog, Ihre Social Media Community oder eigene Events hinzuweisen. So wird der Kunde online im Shop überzeugt, offline durch Paketbeilagen als effektive After-Sales-Maßnahme reaktiviert und schließlich im Social Web als Teil einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten zum treuen Bestandskunden konvertiert. Dieser Ansatz funktioniert besonders gut für Shops, die bereits kräftig in den Aufbau ihrer Social Media-Kanäle investiert haben. Zu ihnen gehört beispielsweise Outfitter, ein Shop für Sportartikel & Lifestyle. Das Unternehmen nutzte seine mehrseitigen, individualisierten Paketbeilagen, um einen Wettbewerb in seinen Social Media-Kanälen zu promoten. Dabei wurde der beste „Unboxing-Moment“ gesucht: User sollten ein Foto ihres Auspackerlebnisses mit einem Outfitter-Paket bei Instagram hochladen. Die Rolle rückwärts, von abgeschlossenem Kauf bis ins Social Web, wurde hier besonders elegant umgesetzt.

Strategie #3: Die Brand Story durchgängig erzählen

Erfolgreiche Händler verkaufen nicht nur Produkte, sondern auch eigene Ideen. Das kann die Idee des sprichwörtlichen „Letzten Schreis“ sein, den ein Modehändler für angesagte Streetwear verkauft oder die Idee von Nachhaltigkeit, für die ein Händler für ökologisch produzierte Büroartikel steht. Händler, die ihre Marke derart stark positioniert haben, sollten sie auch im Paket nicht verstecken. Mit hochwertigen Paketbeilagen können sie ihre Story im Moment des Auspackerlebnisses weitererzählen – und damit ihren Kunden das gute Gefühl geben, beim Kauf die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Zur Perfektion getrieben, hat diesen Ansatz Shoepassion, ein Berliner Onlineversender von rahmengenähten Lederschuhen. Im Fokus dieser Marke steht das Motto „Qualität“ – und dieses Motto spricht aus jeder Zeile des Paketbeilegers. Neben den auch hier vorhandenen individuellen Produktbeschreibungen und einem Gutschein-Code für den nächsten Einkauf, lässt Shoepassion Raum für eine Kurzbeschreibung der aufwendigen Herstellungsprozesse, erklärt die Auswahl der Materialien und gibt Hinweise zur perfekten Pflege ihrer hochwertigen Schuhe. Aus der gesamten Beilage spricht die Wertigkeit, die seine Kunden vom Hersteller erwarten.

FAZIT

Das Branding Ihres Onlineshops sollte Ihre Kunden idealerweise während des gesamten Einkaufs umgeben – auch und vor allem im emotionalsten Moment der Customer Journey: dem Auspacken. Geschickt eingesetzt, können Paketbeilagen Ihre Markenstrategie fortsetzen, Ihre Brand Story weitererzählen und dadurch Ihre Kunden zu Wiederkäufern, Stammkunden oder sogar Fans machen.

default

default

Sie wollen mehr über unsere intelligenten Paketbeilagen wissen? Bringen Sie in Erfahrung, wie Target Packaging auch für Ihren Online-Shop das Branding bis ins Paket hinein erweitern kann.

Ich will mehr hierzu lesen
25. April 2017
Branding mit Paketbeilagen von Adnymics

3 Strategien, wie Sie das Branding Ihres Onlineshops mit Paketbeilagen stärken!

Im E-Commerce dreht sich vieles um nackte Zahlen: Wie hoch ist die Conversion Rate in meinem Shop? Wie viele Warenkorbabbrecher habe ich? Wie wirksam waren […]
24. April 2017
Adnymics CEO Dominik Romer im Interview auf kress

Kress News: Interview mit Dominik Romer über „Intelligent Printvertising“

Print und Online darf man nicht immer getrennt sehen. Das Medium Print als vertrauenswürdiges, haptisches Werbemittel zu nutzen und durch Online-Daten zur intelligenten Paketbeilage zu […]
20. April 2017
Kostenloser Ratgeber zum perfekten Auspackerlebnis von Adnymics

Wie Online-Händler ihre Kunden mit dem perfekten Auspackerlebnis überzeugen – oder: Was guter After-Sales-Service bringt.

Kundenbindung, Markenbildung, bessere Bewertungen, geringere Retouren, höhere Umsätze in der Zukunft – das sind nur einige der positiven Nebeneffekte, die Händler genießen, die sich ausführlich […]
4. April 2017
pressemitteilung online händler guide 2017 das ultimative entpackerlebnis im online-handel adnymics parcellab printmate

Kostenloser Ratgeber: Wie Online-Händler ihre Kunden mit dem perfekten ›Auspackerlebnis‹ glücklich machen

Ein Online-Kauf endet nicht mit dem Klick auf den Bestell-Button, sondern mit der Lieferung – und nicht nur, weil es der Gesetzgeber so festgelegt hat. […]
29. März 2017
Benjamin Gosse von Adnymics über intelligente Paketbeilagen auf dem ECC-Forum

Individualize or Die – Benjamin Gosse als Referent auf dem ECC-Forum

Am 6.4. steht für uns mit dem ECC-Forum wieder das nächste Event im Kalender an. In der 31. Ausgabe des Forums wird sich maßgebend dem […]
22. März 2017
Tobias Kieltsch als neuer COO bei Adnymics

Tobias Kieltsch verstärkt Adnymics als neuer COO

Einleitung Seit dem ersten März 2017 übernimmt Tobias Kieltsch die Funktion des Chief Operating Officer bei der adnymics GmbH. Tobias Kieltsch tritt die Nachfolge von […]
14. März 2017
Neues Adnymics Büro in der Denisstr. 1b

NEW ADNYMICS-OFFICE: DENISSTR. 1B, MÜNCHEN

Seit unseren Anfängen im Jahr 2014 ist das Adnymics-Team stetig gewachsen und es wurde zunehmend kuscheliger in unserem Büro. Für unser 25-köpfiges Team wurde es […]
10. März 2017
plentymarkets online händler kongress 2017 adnymics und parcellab für individuelle After-Sales-Services

plentymarkets Kongress 2017:
Wie mache ich meine Kunden mit personalisierten After-Sales-Services glücklich?

Hauptsache ich habe genügend Kunden in meinem Online-Shop, welche soviel wie möglich in den Warenkorb legen. Vermutlich sieht so die Devise einiger Online-Händler aus. Doch […]
9. März 2017
InternetWorldMesse 2017 am Stand von Adnymics mit Target Packaging und individuellen Paketbeilagen

Internet World 2017: Wiedamoi sau guad!

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Schon zum dritten Mal durften wir auf der Internet World Messe unsere individuellen Paketbeilagen den Besuchern präsentieren. Selbstverständlich haben […]
8. März 2017
plentymarkets online händler kongress 2017 adnymics und parcellab für individuelle After-Sales-Services

plentymarkets Kongress 2017: Mit personalisierten
After-Sales-Services Kunden glücklich machen

Nach dem Klick auf den Bestell-Button fängt für erfolgreiche Online-Händler die Arbeit erst richtig an: Denn wer seine Kunden durch den Versandprozess und bis über […]
6. März 2017
Shoepassion-Case-Study-mit-Adnymics

Warum die Kundenbindung doch nicht tot ist, oder:
Wie Shoepassion mit Paketbeilagen die Wiederkaufrate seiner Kunden deutlich erhöht.

Kundenbindung ist im amazonisierten E-Commerce eine besonders schwierige Kunst. Aber entgegen düsteren Stimmen aus der Branche: Unmöglich ist sie nicht. Das beweist das Beispiel der […]
28. Februar 2017
Case-Study-mit-Shoepassion-von-Adnymics-und-individuellen-Paketbeilagen

Wie Shoepassion mit Paketbeilagen seine Konversionsrate um 26 Prozent steigerte

Die Berliner Premium-Schuhmarke Shoepassion achtet auf einen hochwertigen Auftritt: Nicht nur die Qualität ihrer handgenähten Rahmen-Lederschuhe muss bis ins letzte Detail stimmen, auch das Versandpaket […]