Das E-Commerce Weihnachtsgeschäft - Brechen Sie den Schanzenrekord!

Das Weihnachtsgeschäft im E-Commerce –
Wie Sie den Schanzenrekord brechen können!

Skispringer springt ins Weihnachtsgeschäft der Online-Händler im E-Commerce
Mit sinkenden Temperaturen und dem bevorstehenden Winter rückt für Wintersportler die wichtigste Jahreszeit immer näher. Das Jahr wurde genutzt um sich intensiv auf die Wettkampfzeit im Winter vorzubereiten sodass die Früchte der harten Arbeit geerntet und die persönlichen Rekorde des Vorjahrs gebrochen werden können. Parallel zur Wintersportwelt verzeichnet der Online-Handel ebenfalls saisonale Höhepunkte während der kalten Jahreszeit, denn für viele Online-Shops ist das Weihnachtsgeschäft die wichtigste Saison im Jahr. In den Monaten November und Dezember wird zwischen 15 und 25% des Jahresumsatzes erwirtschaftet. So wie ein Skispringer verschiedene Phasen für den perfekten Sprung seiner Wintersaison durchläuft, besteht ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft im E-Commerce ebenfalls aus mehreren wichtigen Komponenten um ein Rekordjahr zu erreichen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie im E-Commerce Ihren persönlichen "Schanzenrekord" brechen und im Weihnachtsgeschäft jeden Cent mitnehmen.


Der Weg zur Startposition: Mentale Vorbereitung!

Sowie der Skispringer sich mental auf seinen Sprung vorbereitet, sollten auch Sie sich auf das Weihnachtsgeschäft einstellen und das früh genug. Eine gewisse Vorbereitungsphase ist definitiv nötig, um anschließend zu performen. Fangen Sie deshalb rechtzeitig mit den Planungen für Ihre wichtigste Jahreszeit an und überlegen Sie, wie Sie diese noch effizienter als im Vorjahr nutzen können. Bieten Sie Ihren Kunden entsprechende Anreize und Ideen für Geschenke. Durch weihnachtliche Shop-Layouts weisen Sie den Kunden darauf hin, sich um den Weihnachtseinkauf zu kümmern und versetzen ihn in die passende Gemütslage. Mit entsprechenden Produktempfehlungen, die auf die Weihnachtszeit angepasst werden, können Sie diesen Effekt zusätzlich unterstützen indem Sie Ihren Kunden zum Beispiel mit Bestsellern der letzten Weihnachtssaison gute Incentives liefern.


Der Anlauf: Auf Kurs bleiben!

Das Ziel liegt ganz klar vor dem Skispringer, soweit springen wie möglich. Im E-Commerce heißt das für Sie, größtmöglichen Umsatz zu generieren. Um dies erreichen zu können müssen die Rahmenbedingen stimmen. Die Aussichten stehen nicht schlecht. Laut dem Kölner Institut für Handelsforschung steigt das Umsatzvolumen im Onlinehandel in diesem Jahr um 11% auf einen Gesamtwert von knapp 53 Milliarden Euro. Gerade zur Weihnachtszeit ist man in Geberlaune. Durchschnittlicher Einkaufswert der Weihnachtseinkäufe der Deutschen liegt online bei knappen 100 Euro pro Kopf. Mit zielgerichteten Produktempfehlungen in Ihrem Newsletter oder Ihren Paketbeilagen können Sie noch mehr herausholen. Indem Sie auf die Interessen Ihrer Kunden eingehen und rechtzeitig genau das richtige Geschenk für Familie, Freunde oder auch für den Kunden selbst empfehlen, können Sie sich über noch mehr weihnachtliche Bestellungen in Ihrem Shop freuen. Ihre Kunden werden gerne auch noch nach Weihnachten bei Ihnen wiederkaufen und bleiben Ihnen treu. Warten Sie nicht, bis der Wind zum Absprung richtig steht, sondern nehmen Sie die Rahmenbedingungen für das Weihnachtsgeschäft in Ihrem Online-Shop selbst in die Hand.


Der Schanzentisch: Kraftvoll abstoßen heißt die Devise!

Durch einen kraftvollen Absprung vom Schanzentisch wird ein spitzen Sprung in den perfekten Höhenflug eingeleitet. Um richtig ins Weihnachtsgeschäft zu springen können Sie Gutscheinaktionen durchführen und so zu mehr Traffic auf Ihren Online-Shop sorgen. Gutscheincodes können aber auch im After Sales helfen, um den Käufer schnell und effizient zum Wiederkäufer zu konvertieren. Mit Hilfe von dynamischen Gutscheinen können Sie jedem Kunden das richtige Incentive bieten. Erstkäufern können Sie bspw. einen höheren Rabatt geben, um so die Wahrscheinlichkeit eines Wiederkaufes zu steigern und potenzielle Stammkunden zu gewinnen. Der erhöhte Andrang auf Ihren Online-Shop, herrührend von der Möglichkeit ein Schnäppchen zu schlagen, in Verbindung mit anderen On- und Offline-Marketingmaßnahmen gibt Ihnen zusätzlichen Auftrieb für das Weihnachtsgeschäft.


Der Flug: Nachjustieren erlaubt!

Jetzt wird es ernst. Sie haben sich optimal vorbereitet, die Marketingtrommel bereits einige Monate vor Weihnachten gerührt, den Lagerbestand aufgestockt und sind somit gewappnet für den Ansturm. Jetzt aber nicht zurücklehnen. So wie der Skispringer sich im Flug auf die Gegebenheiten anpasst, sollten Sie das Gleiche tun. Stellen Sie sich darauf ein, dass nicht jeder Kunde das Geschenk nach seinem Geschmack bekommen hat und kostspielige Retouren bevorstehen. Um dem vorzubeugen können Paketbeilagen hilfreich sein, die bereits die passende Alternative zum bestellten Geschenk und weitere Produktempfehlungen enthalten. So stehen Sie Ihrem Kunden beratend zur Seite und Retouren werden zum Umtausch. Einem profitablen Weihnachtsgeschäft steht nichts mehr im Wege.


Der Telemark: Die Landung sauber stehen.

Der Schanzenrekord ist in greifbarer Nähe. Nun heißt es bei der Landung nicht ins straucheln geraten. Die Weite wird dadurch nicht beeinflusst, jedoch muss der Skispringer mit Abzug in den Haltungsnoten rechnen. Übersetzt in die E-Commerce Sprache: Der Umsatz stimmt, doch wie sieht es mit Retouren und Wiederkäufen auch nach dem Weihnachtsgeschäft aus? Eine Quote von bis zu 10% zurückgesendeter Ware ist keine Seltenheit bei vielen Online-Händlern. Hieraus resultieren nicht nur Umsatzeinbußen, sondern es entstehen zusätzliche Kosten für den Online-Shop. Wirken Sie dem entgegen! Individuelle Beratung kombiniert mit einer ansprechenden Versandverpackung verringern die Rücksendequote. Zusätzlich können Sie den Wiederkaufzyklus mit passenden Produktempfehlungen um bis zu 50% verkürzen. So macht nicht nur Ihr Umsatz während der Weihnachtszeit, sondern auch der After Sales eine gute Figur und das neue Jahr kann erfolgreich beginnen.

Fazit

Die harte Arbeit und Beachtung der einzelnen Schritte hat sich ausgezahlt und der perfekte Sprung inklusive Rekordweite ist geglückt. Sie haben sich ein Beispiel an den Winterathleten genommen und die Weihnachtszeit dafür genutzt, um Ihrem Kunden ein persönliches Einkaufserlebnis zu bieten. Sie haben sich bereits im Voraus auf die umsatzstarke Weihnachtszeit eingestellt, haben sich und Ihre Kunden perfekt darauf vorbereitet, und während der Saison alle Hürden gemeistert.
Der Schanzenrekord gehört Ihnen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)


Sie wollen mit Hilfe von individualisierten Paketbeilagen Ihrem Online-Shop einen zusätzlichen Anstoß für das Weihnachtsgeschäft geben?
Informieren Sie sich über unser Produkt und Ihre Vorteile:

Target Packaging