In Kooperation mit dem Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) und dem E-Commerce Verband (bevh) stellte parcelLab die fünf größten Paketdienstleister auf den Prüfstand. Es wurden 18 deutsche Regionen über einen Zeitraum von drei Monaten analysiert. Somit kamen Daten von über 100 Onlinehändlern zustande und es wurden dabei an die 35 Millionen Versandereignisse ausgewertet. Aufgrund dieser umfangreichen Testgröße kamen äußerst signifikante Ergebnisse zu der Zustellqualität der Paketdienstleister zu Tage. Gerade im Onlinehandel ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz der Versandleistung.


Erfolg beim ersten Zustellversuch

Bei der Untersuchung, welche Paketzusteller am erfolgreichsten waren, den Kunden bereits bei dem ersten Versuch seine Versendung zu überreichen, stellte sich Erfreuliches heraus. Alle beteiligten Dienstleister konnten einen sehr hohen, prozentualen Wert bei dem Erstversuch verzeichnen. Egal ob DHL, DPD, GLS, Hermes oder UPS, eine Wahrscheinlichkeit von über 90% zeigte, dass die Logistik bei den deutschen Dienstleistern gut ausgebaut und damit eine große Unterstützung für die Online-Händler ist.


Kritische Lieferzeitüberschreitung

Gerade Online-Händler sind darauf angewiesen, dass der Paketzustell-Dienstleister das Paket schnellstmöglich an den Empfänger liefert. Nebenstehende Grafik zeigt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei den Paketzustellern ist, dass es zu einer kritischen Lieferzeitüberschreitung kommen kann. Die Gefahr für den Online-Händler: Kunden projizieren den Ärger über die zu späte Lieferung auf den Online-Shop.

Durchschnittliche Zustelluhrzeit

Wann kommt das Paket bei meinen Kunden eigentlich an? Über alle Zulieferer hinweg konnte festgestellt werden, dass die meisten Sendungen zwischen 10 und 13 Uhr zugestellt werden. Nur der Zulieferer Hermes tritt hier ein wenig aus der Reihe. Zwar verzeichnet er ebenfalls die Hauptzustellzeit der anderen Dienstleister, jedoch nicht in einer derartigen Intensität.


Lieferprobleme nach Wochentagen

Der Samstag scheint kein guter Tag zu sein, um sein Paket zu erhalten. Zumindest laut der vorliegenden Studie. Denn an dem ersten Tag des Wochenendes ist die Wahrscheinlichkeit mit einem Lieferproblem konfrontiert zu werden 9-mal höher als an den anderen Tagen der Woche.


Die Paketstudie von parcelLab zusammen mit dem Bundesverband Online-Handel e.V. hat gezeigt, dass grundsätzlich deutsche Paketzusteller sehr gut abschneiden. Konsumenten können viele interessante Fakten nachlesen. Doch der tatsächliche Wert der Studie erschließt sich für die Online-Händler. Der Versandhandel wird durchsichtiger. Der Besitzer des Online-Shops kann genau entscheiden, welcher Dienstleister für seine Zwecke am geeignetsten ist, um seinen Kunden den bestmöglichsten Service zu bieten. Denn bedenken Sie, eine zu späte oder nicht ordnungsgemäß ankommende Lieferung fällt meist auf Sie als Online-Händler zurück. Dies kann Ihrem Image schaden und Ihre After Sales Maßnahmen wirkungslos machen.

Die gesamte Paketstudie zum nachlesen und herunterladen finden Sie auf der Webseite von parcelLab.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Bewerten Sie unseren Beitrag
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Jetzt Newsletter abonnieren.

Subscribe to our mailing list